POL-FL: Wallsbüll – Dienstagmorgen: Zeugenaufruf nach Raubüberfall am Rastplatz B199

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Schafflund (ots) – Nach ersten Ermittlungen kam es Dienstagmorgen, 17.5.16, gegen 08:45 Uhr, zu einem schweren Raubüberfall auf einem Rastplatz der B199 zwischen Schafflund und Wallsbüll im Kreis Schleswig-Flensburg. Dabei brachten zwei Unbekannte einen 28-jährigen gewaltsam zu Boden, durchsuchten ihn und entwendeten das Bargeld. Der Autofahrer hatte für eine Pause angehalten und wurde in den Räumlichkeiten der dortigen sanitären Einrichtungen unvermittelt angegriffen und leicht verletzt.

Die Tatverdächtigen flüchteten und werden wie folgt beschrieben: Beide sind männlich, eine Person war zirka “Ende 20” bis “Anfang 30” Jahre alt, 185 – 190 cm groß, hatte dunkelbraune, mittellange Haare, trug einen dunkelgrauen oder schwarzen Pullover mit Reißverschluss, dunkelblaue Jeans und sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent. Der andere Mann wurde ebenso alt geschätzt, ca. 165 – 170 cm groß, hatte kurze hellblonde Haare und trug einen dunkelgrünen Pullover sowie blaue Jeans.

Der 28-jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt.

Das K7 der Bezirkskriminalinspektion Flensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 0461/484-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

POL-FL: NF, Sankt Peter-Ording / Stedesand B5 - 2 x Rinder entlaufen: Unfall, Diebstahl und Courage - 20.000 Euro Schaden

0.0 00 Nordfriesland (ots) – > Unfall: Samstag, 14.05.16, gegen 02:15 Uhr, kam es auf der B5 bei Stedesand zu einem schweren Verkehrsunfall, wobei ein 55-jähriger Caddyfahrer nicht mehr rechtzeitig abbremsen oder ausweichen konnte und in zwei auf der Fahrbahn laufende Jungrinder fuhr. Die Tiere verendeten, am VW entstand Totalschaden. […]