POL-FL: Sylt – Couragierte Urlauberin und Polizeibeamte führen lebensrettende Maßnahmen durch und unterstützen so die Rettung eines 61-Jährigen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Westerland/Sylt (ots) – Ein 61-jähriger Nordfriese war am Dienstagnachmittag (16.06.20), gegen 13.46 Uhr, in der Dirk Brodersen Straße in Westerland auf der Straße zusammengebrochen. Eine 51-jährige Fußgängerin erkannte den auf der Straße liegenden Mann, lief zu ihm, drehte ihn auf den Rücken und sprach ihn an. Der Mann war schon blau angelaufen. Die Urlauberin handelte sofort. Sie forderte über den Notruf 110 Hilfe an und bat weitere Vorbeikommende sie bei der Reanimation des Mannes zu unterstützen. Als die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort ankamen, übernahmen die Rettungskräfte die Versorgungsmaßnahmen des Mannes, während die Polizeibeamten für ca. 15-20 Minuten die Herzdruckmassage übernahmen. Nach dieser Zeit war ein eigener Puls des Mannes wieder feststellbar. Er wurde zur weiteren Behandlung erst in die Nordseeklinik und von dort in eine Flensburger Klinik verbracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4626245 OTS: Polizeidirektion Flensburg

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig - Wem gehört dieser Schlüsselbund?

0.0 00 Schleswig (ots) – Am letzten Donnerstag (11.06.29) wurde von der Kriminalpolizei in Schleswig eine Durchsuchung durchgeführt. Bei dieser wurde ein Schlüsselbund aufgefunden, welcher möglicherweise aus einem Diebstahl stammt oder für Diebstähle verwendet wurde. Bisher konnte dieser keiner Straftat zugeordnet werden. Wem gehört dieser Schlüsselbund? Es handelt sich um […]