POL-FL: 2. Folgemeldung zu den Ermittlungen im Vermisstenfall Nathalie M. – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Flensburg

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Humptrup (ots) – Am Samstag (31.08.19) wurde an einem Feld
zwischen Humptrup und Süderlügum eine tote Person aufgefunden. Nach
den Untersuchungsergebnissen der am Sonntag durchgeführten Obduktion
wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Leichnam um die seit dem
17.08.19 vermisste Nathalie M. aus Stadum handelt. Ein Abgleich von
individuellen Merkmalen der Leiche mit der Vermissten ergab
Übereinstimmungen. Das Ergebnis eines DNA-Abgleiches steht noch aus.
Weitere Untersuchungen zur Feststellung der Todesursache werden noch
durchgeführt.

Am Samstagmorgen, gegen 10:30 Uhr, wurde der Hund eines
Spaziergängers auf den abgedeckten Leichnam aufmerksam. Der Mann
alarmierte daraufhin die Polizei. Ermittler der
Bezirkskriminalinspektion Flensburg und der Staatsanwaltschaft waren
daraufhin mit Kräften der Spurensicherung und der Gerichtsmedizin am
Fundort der Leiche eingesetzt.

Bereits seit Donnerstag (29.08.19) befindet sich ein 46-jähriger
Mann wegen des dringenden Verdachtes des Totschlags in
Untersuchungshaft.

Wegen laufender Ermittlungen werden weitere Auskünfte nicht
erteilt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig: Schusswaffengebrauch durch Polizeibeamten - Ein Mann verletzt

0.0 00 Schleswig (ots) – Am späten Freitagabend (30.08.19) wurde ein Mannin der Königsberger Straße in Schleswig durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten am Bein verletzt. Gegen 23:00 Uhr wurden die Beamten zu einem Routineeinsatz in die Königsberger Straße gerufen. Ein Mann soll seine Taxifahrt nicht bezahlt und […]