POL-FL: Süderlügum: Katzen ausgesetzt – Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Süderlügum (ots) –

Am vergangenen Sonntag (15.04.2018) wurden in der Süderlügumer Osterstraße zwei Katzen in Transportboxen ausgesetzt. Es handelt sich um einen weißen kastrierten, drei bis fünf Jahre alten, ungechippten Kater sowie eine dreifarbige kastrierte Katze, im gleichen Alter, ebenfalls nicht gechippt. Beide machten einen verstörten Eindruck.

Die Tiere wurden mittlerweile tierärztlich versorgt und angemessen in Pflege untergebracht.

Die Polizei Leck sucht nun Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben. Diese mögen sich bitte unter 04662/891260 bei der Polizeistation in Leck melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Malte Brammsen Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Garding und St. Peter-Ording: Feuer in Supermärkten

0.0 00 Garding und St. Peter-Ording (ots) – Vergangenen Samstag (14.04.), gegen 20:00 Uhr, wurden in einem Supermarkt in St. Peter-Ording Zeitungen in einer Auslage entzündet. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am Montag (16.04.) zwischen 19:00 und 20:00 Uhr bei einem Supermarkt in Garding. Hier wurden Papierballen im Entladebereich abgebrannt. […]