POL-FL: Süderbrarup – Nach Raubüberfall auf 94-Jährigen Belohnung ausgelobt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Süderbrarup (ots) – Freitagmittag (26.03.2021), um 11.00 Uhr, kam es im Amselweg in Süderbrarup zu einer Raubtat. Zwei männliche Täter drangen in die Wohnung eines 94-jährigen Mannes ein, überwältigten diesen und fesselten und knebelten das Opfer. Anschließend durchsuchten sie die Wohnung und entwendeten aus dieser u.a. Bargeld in fünfstelliger Höhe und Schmuck.
Nach der Tat flüchteten die Täter über einen Verbindungsweg in Richtung Teamallee. Der Geschädigte konnte sich nach einiger Zeit trotz Fesselung zu einer Nachbarwohnung begeben, von wo aus die Polizei alarmiert wurde. Das Opfer erlitt aufgrund der Fesselung nicht unerhebliche Verletzungen.
Laut Zeugenaussagen wurden in unmittelbarer zeitlicher Nähe zur Tat zwei männliche Personen am Tatobjekt beobachtet, welche nach erster Einschätzung als Tatverdächtige oder aber auch als Zeugen in Betracht kommen könnten.

 

Diese können wie folgt beschrieben werden. 

1. 

Männlich, ca. 30 Jahre, ca. 170cm, kurze dunkle Haare, kräftige, muskulöse Statur, bekleidet mit auffälliger weißer Jacke mit schwarzen Streifen.
2.
Älter als der erste Mann, ca. 180cm, bekleidet mit mittelblauer Jacke (vermutlich Blouson) und Jeans. 

Den Zeugen zufolge sollen sich die beiden beschriebenen Männer ca. eine halbe Stunde vor der Tat mit zwei weiteren männlichen Personen im Bereich der Schleswiger Straße Höhe Teamallee getroffen haben. Von diesen beiden Kontaktpersonen konnte einer wie folgt beschrieben werden: 

3. 

Männlich, Mitte 50, ca. 180cm, kahlköpfig, schlanke Statur, bekleidet mit blauer Jacke und Jeans. 

Die Kriminalpolizei Schleswig erbittet die Mithilfe der Bevölkerung bei der Aufklärung des Verbrechens: 

– Wer hat vor, nach oder während der Tatbegehung im Tatortbereich,
in Tatortnähe, in der Teamallee oder andernorts in Süderbrarup
Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit dem Überfall in
Verbindung stehen könnten? – Wem sind in Süderbrarup am Tattag
Personen mit der o.g. Beschreibung aufgefallen? – Wer hat Kenntnis
von Personen, die nach dem Tatzeitpunkt über unplausibel Mengen
Bargeld oder Schmuck verfügten? 

Die Staatsanwaltschaft Flensburg hat für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen eine Belohnung von 2.000,- Euro ausgelobt. Weitere 1.000,- Euro Belohnung wurden durch die Familie des Opfers für aussagekräftige Hinweise in Aussicht gestellt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Schleswig unter der Rufnummer 04621-840. 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bredstedt - Bundespolizei stellt Graffiti-Täter auf frischer Tat

0.0 00 Bredstedt (ots) – Die Bundespolizei konnte gestern Abend gegen 23:00 Uhr am Bahnhof Bredstedt einen Graffiti Täter auf frischer Tat dingfest machen. Bei Erkennen der Beamten flüchtete dieser, konnte aber noch im Bahnhof gestellt werden.   Der 14-Jährige ist nach eigenen Angaben für mehr als 50 Graffitistraftaten in […]