POL-FL: Schleswig: Tatverdächtiger nach Einbrüchen in Ärztehaus in U-Haft

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Schleswig (ots) – Im Zeitraum 29.05.19 – 31.05.19 kam es zu einem
Einbruch sowie mehreren Einbruchsversuchen in einem Schleswiger
Ärztehaus in der Plessenstraße. In einer der dort befindlichen Praxen
konnte der Täter neben Wertgegenständen auch eine große Anzahl von
Rezepten und Medikamenten erbeuten.

Im Folgenden kam es zu mehreren Einlösungen von gefälschten
Rezepten in mehreren Städten. Bei einer dieser Vorlagen konnte der
Tatverdächtige durch Zeugen derart präzise beschrieben werden, dass
es gelang, die Person zu identifizieren. Am Freitagmorgen
(12.07.2019) durchsuchten Beamte der Kriminalpolizei Schleswig bei
dem 30-jährigen Mann, der bereits einschlägig in Erscheinung getreten
ist. Es wurde diverses Stehlgut sichergestellt.

Der Beschuldigte räumte in seiner Vernehmung ein, die Tat vor dem
Hintergrund seiner Betäubungsmittelabhängigkeit begangen zu haben.

Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg beim
Amtsgericht vorgeführt und anschließend in Untersuchungshaft
genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Husum - Alkoholisierter Mann barfuß im Gleis

0.0 00 Husum (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz am Güterbahnhof in Husum gerufen. Ein Lokführer hatte eine Person in den Gleisen bemerkt und die Bundespolizei alarmiert. Die eingesetzte Streife konnte den stark alkoholisierten Mann auchfeststellen. Dieser hatte barfuß die Gleise überquert und wurde nun von […]