POL-FL: Schleswig – Straßenräuber erbeutet Handtasche-Polizei sucht Zeugen!

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

Schleswig (ots) – Am Mittwoch (19.06.2019), gegen 14.05 Uhr,
verließ eine 52-Jährige die Volksbankfiliale in der Friedrichstraße
in Schleswig. Auf dem Weg zu ihrem Auto, welches sie auf einem
Parkplatz gegenüber der Bank geparkt hatte, wurde sie unvermittelt
von hinten angegriffen. Ein bislang unbekannter männlicher Täter
entriss ihr trotz einiger Gegenwehr die mitgeführte Handtasche, wobei
die Geschädigte stürzte und sich verletzte.

 

Der Täter flüchtete durch einen Verbindungsweg rechtseitig der
Volksbank in Richtung Georg-Pfingsten-Weg. Eine Zeugin versuchte ihm
zu folgen. Ihr kam auf dem Verbindungsweg eine Frau mit Hund
entgegen, der sie noch zurief, sie möge den Dieb stoppen. Der weitere
Fluchtweg des Räubers ist unbekannt. Er wird wie folgt beschrieben: 

Männlich, 15-20 Jahre alt, ca. 175 m groß, sehr schlank. Bekleidet
war er mit einer dunklen Hose und einem blauen Kapuzenshirt. Er trug
möglicherweise eine Sonnenbrille. 

Die Tat dürfte von mehreren Zeugen beobachtet worden sein, welche
gebeten werden, sich bei der Kriminalpolizei Schleswig unter der
Rufnummer 04621- 840 zu melden. Der junge Mann soll sich schon
Stunden zuvor im Bereich der Friedrichstraße, auch vor der Volksbank
sitzend, aufgehalten haben. Er fiel auf, weil er die Kapuze auffällig
tief vor das Gesicht gezogen hatte. 

Auch werden weitere Zeugen gesucht, wie die Hundehalterin, welche
den weiteren Fluchtweg des Räubers beschreiben können. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de 

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.