POL-FL: Husum: Schockanruf von falschen Polizeibeamten – 64.000 Euro Kaution gefordert

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) –

Am Dienstagnachmittag (05. Juli 2022) kam es zu einem Anruf von falschen Polizeibeamten.

Eine 91-jährige Husumerin wurde telefonisch aufgefordert, eine Kaution in Höhe von 64.000 Euro für ihre Tochter zu überweisen, da diese angeblich einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Einem aufmerksamen Bank-Mitarbeiter fiel auf, dass die Kundin einen ungewöhnlich hohen Betrag abheben wollte. Er informierte die Polizei, sodass es zu keinem Schadenseintritt kam. Die Kriminalpolizei Husum hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche. Die Polizei ruft niemanden an und verlangt eine Kaution oder die Herausgabe von Wertsachen oder Bargeld. Beenden Sie umgehend das Gespräch und informieren Sie Ihre Angehörigen und die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Anna Rehfeldt
Telefon: 0461 / 484 2009
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Klanxbüll - Leistungserschleicher im Bahnhof verhaftet

0.0 00 Klanxbüll (ots) – Im Rahmen der beginnenden Sommersaison und Ferienzeit sowie anstehender Events auf der Insel Sylt, im Zusammenhang mit der erhöhten Auslastung der Züge durch die Einführung des 9,-EUR Tickets, führten Bundespolizisten auch an diesem Wochenende vermehrt Überwachungsstreifen an den Bahnhöfen der Strecke Hamburg – Westerland durch. […]