POL-FL: Husum: Rentner wurde Opfer der Microsoft-Masche – Hoher Schaden!

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) –

Ein Rentner aus dem Kreis Nordfriesland ist zum Opfer der sogenannten Microsoft-Masche geworden. Unbekannte Täter erlangten fast 100.000 Euro!

Der Geschädigte erhielt Ende Februar einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma Microsoft, der vorgab, dass es Probleme auf dem PC des Seniors gab. Dieser gewährte Zugriff auf den Computer. Dem Rentner wurde mitgeteilt, er dürfe ein paar Tage den PC nicht nutzen, da Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssen. In der Folge erlangten die Betrüger Zugang zum Onlinebanking und tätigten mehrere Überweisungen in das Ausland. Erst jetzt bemerkte der Mann den Schaden und informierte die Polizei.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor dieser Masche:

Immer wieder geben sich Betrüger am Telefon als angebliche Mitarbeiter von Microsoft aus. Die Geschädigten werden hierbei ausgespäht oder direkt zu einer Geldzahlung aufgefordert. Es handelt sich hierbei um eine gängige Vorgehensweise von Betrügern, die bei der Polizei hinreichend bekannt ist.
Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von vermeintlichen Support-Hotlines angerufen werden. Leisten Sie keine Geldzahlungen an unbekannte Personen! Beenden Sie das Telefonat und melden Sie den Vorfall Ihrer örtlichen Kriminalpolizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Neukirchen/ Weesby - Testfahrt ohne Autositz; Jugendlicher zu jung zum Rollerfahren; Zwangsentstempelung (FOTO)

0.0 00 Neukirchen/Weesby (ots) – Samstagnachmittag stellte eine Streife der Bundespolizei im Bereich Neukirchen (Kreis Nordfriesland) einen Mercedes Benz fest, an dem keine Autokennzeichen angebracht waren. Da der Verdacht bestand, dass das Fahrzeug nicht versichert war, folgten die Beamten dem Fahrer zum nahegelegenen Grundstück. Der Fahrer stieg bei Erkennen der […]