POL-FL: Flensburg/Handewitt: Falschfahrer auf B199 verursacht Verkehrsunfall

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg/Handewitt (ots) – Ein Falschfahrer verursachte am Donnerstagabend (27.09.18) gegen 19:20 Uhr auf der B199 zwischen Handewitt und Flensburg einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend.

Der Fahrer eines Ford Focus kam aus Handewitt und fuhr in Richtung Flensburg. Hinter der Autobahnbrücke (A7) kam ihm auf seiner linken Fahrspur ein Pkw entgegen. Der 27-jährige Fordfahrer leitete eine Vollbremsung ein und lenkte seinen Wagen umgehend auf die rechte Fahrbahnseite. Die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge haben sich noch leicht berührt. Die 30-jährige Beifahrerin im Ford wurde leicht verletzt und zur Überwachung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Falschfahrer setzte seinen Weg in Richtung Handewitt fort. Es soll ein dunkler Kleinwagen, vermutlich einen Opel, gewesen sein. In dem Auto saßen mehrere Personen.

Zeugen und Hinweisgeber wenden sich bitte an die Polizeistation in Handewitt unter: 04608/606137-0

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Angetrunkener Mann gepöbelt Bahnreisende - Platzverweis und Bahnhofsverbot

0.0 00 Westerland (ots) – Gestern Mittag gehen 11.30 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei von Reisenden auf einen Mann im Bahnhof Westerland aufmerksam gemacht. Dieser wirkte augenscheinlich alkoholisiert und gepöbelte Bahnreisende. Die Beamten forderten den Mann auf, sein Handeln zu unterlassen. Dieser reagierte aggressiv und uneinsichtig. Nach Personalienfeststellung, es handelte […]