POL-FL: Emmelsbüll-Horsbüll (NF) – Familie leichtverletzt nach Scheunenbrand im Krankenhaus, 80.000 Euro Sachschaden

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – In der Nacht von Montag, 26.01.15, zu Dienstag, 27.01.15, alarmierten Anwohner gegen 00:15 Uhr die Kooperative Regionalleitstelle, nachdem sie Qualm aus einem am Wohnhaus angebauten Stallgebäude bemerkt hatten.

Ein eigener Löschversuch scheiterte. Kräfte mehrerer freiwilliger Feuerwehren, auch aus benachbarten Gemeinden, konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern.

Die drei Bewohner, eine Familie mit einem 7-jährigen Mädchen, wurden mit Rettungswagen vorsorglich wegen Verdachts auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt.

Die zirka 15×30 Meter große Scheune brannte vollständig ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 80.000 Euro.

Die Brandstelle wurde beschlagnahmt. Erste Hinweise auf einen Brandherd fanden sich im Bereich eines Späneofens in der Scheune, der am Vortage noch in Betrieb war. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Niebüll halten an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

Multimar Wattforum lädt Touristiker und Lehrkräfte zum kostenfreien Entdecken ein

0.0 00 (CIS-intern) – Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum lädt vom 1. bis zum 28. Februar 2015 alle Multiplikatoren aus der Region zum kostenfre ien Erkunden der Ausstellung ein: Mitarbeiter von Kurverwaltungen und Tourismuszentralen, Vermieter von Ferienunterkünften, Hoteliers, Gastronomen, Watt- und Gästeführer, Nationalpark-Partner sowie Lehrkräfte aus Schulen und Kindergärten. Sie können […]