POL-FL: B200/L13 Flensburg, Lindewitt – Gefährdung des Straßenverkehrs durch grauen Ford, Zeugen gesucht

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
B 200 / L 13 Flensburg/Lindewitt (ots) – Am späten Mittwochvormittag (18.08.21), zwischen 11.10 Uhr und 11.56 Uhr, befuhr ein grauer Ford C-Max mit Mayener Kennzeichen (MY, Rheinland-Pfalz) die B200 aus Richtung Flensburg in Richtung Goldelund und von dort auf die L13 in Richtung Langenhorn. Dabei geriet das Fahrzeug mehrmals bei hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und überholte einen LKW in einer Linkskurve bei Lindewitt trotz Gegenverkehrs. Der Gegenverkehr musste stark abbremsen und teilweise ausweichen. Das Fahrzeug konnte schließlich im Kreisverkehr in Langenhorn gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden. Der der 77-jährige Fahrer gab an, dass er sich beeilen müsse, um seine Fähre noch zu erreichen.
Die Polizei in Schafflund hat die Ermittlungen dieser Straßenverkehrsgefährdung übernommen und hofft auf weitere Zeugen, bzw. weitere durch die gefährliche Fahrweise betroffene Fahrzeugführer(innen). Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04639-362990 oder per e-mail Schafflund.Pst@polizei.landsh.de mit den Ermittlern der Polizeistation in Schafflund in Verbindung zu setzen. Vielen Dank!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL - Arbeitsreiches Wochenende für die Bundespolizei

0.0 00 Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hatten Bundespolizisten in Flensburg erneut viel zu tun. Die Beamten der Bundespolizei stellten in grenzüberschreitenden Zügen und am Bahnhof in Flensburg mehrere Personen fest, die nicht über die notwendigen Dokumente zur Einreise und Aufenthalt im Bundesgebiet verfügten. Ermittlungen auf der Dienstelle ergaben, […]