POL-FL: A7: Nachtrag zu Steinwürfen von Autobahnbrücken – Videoaufzeichnungen gesucht – Ergänzender Zeugenaufruf!

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
A7/Gottrupel/Barderup (ots) – Die Kriminalpolizei Flensburg wendet sich erneut an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise, die zur Aufklärung der Steinwürfe von den Autobahnbrücken vom Dienstagabend (08.05.18) führen können.

Insbesondere werden Fernfahrer angesprochen, die in der Zeit von 21:00 – 23:00 Uhr auf der Autobahn A7 in südlicher als auch in nördlicher Richtung unterwegs gewesen sind. Bewusst werden hier auch Lkw-Fahrer angesprochen, die aus Dänemark gekommen sind. Die Polizei fragt, ob in den Fahrzeugen möglicherweise Videotechnik verbaut ist und eingeschaltet war. Wurden die Fahrwege aufgezeichnet? Die Fahrer oder die Firmen werden gebeten, sich mit der Polizei Flensburg unter 0461 – 484 0 in Verbindung zu setzen.

Gleiches gilt weiterhin für alle anderen Personen, die zu den tatrelevanten Zeiten im Bereich der Autobahnbrücken “Gottrupel” und “Barderup” unterwegs gewesen sind und auch schon vor oder nach den Taten verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die Brücken befinden sich ca. zwei und elf Kilometer von der Bundesgrenze entfernt

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Nach Einreise mit dem Zug aus Dänemark festgenommen und in Haft - drei Haftbefehle offen

0.0 00 Niebüll (ots) – Am heutigen Vormittag gegen 09:00 Uhr kontrollierten Beamte der Bundepolizei im Bahnhof Niebüll die Personen aus dem Einreisezug aus Dänemark. Dabei stellten sie einen jungen Mann fest, der angeblich über keinerlei Papiere verfügte. Es erfolgte somit die Mitnahme zur Dienststelle. Dort konnte bei der Durchsuchung […]