POL-FL: A7 – Handewitt: Tödlicher Verkehrsunfall auf der A7

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
BAB 7 – Handewitt (ots) – Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 7.

Ein 44-jähriger Däne fuhr mit seinem Porsche in Richtung Dänemark und verlor in Höhe der Anschlussstelle Harrislee die Kontrolle über seinen Pkw. Der Wagen schleuderte zweimal gegen die Leitplanke. Der Fahrer wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit. Er verstirbt bei dem Unfall, seine 40-jährige Beifahrerin wird leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Porsche im Wert von ca. 50.000 EUR entstand Totalschaden. Er wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Die Autobahn war für die Rettungs-, und Bergungsmaßnahmen für rund zwei Stunden gesperrt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL - Kontrolle Einreisezug: Bundespolizei verhaftet gesuchten marokkanischen Dieb

0.0 00 Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 20.15 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei den aus Dänemark kommenden Einreisezug im Flensburger Bahnhof. Bei der Kontrolle eines Jugendlichen stellten die Beamten fest, dass dieser im Besitz einer dänischen Asylkarte war.  Bei der fahndunsgmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten dann jedoch fest, dass […]