Die Juni Veranstaltungen in Tetenbüller Haus Peters

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

(CIS-intern) – Im Rahmen der Naturerlebniswoche auf der Halbinsel Eiderstedt (7.-11.6.)

 
Di. 7.6. 14 Uhr Lupenexkursion: Pflanzen und Insekten ganz nah
Im Rahmen der Naturerlebniswoche auf der Halbinsel Eiderstedt bietet das Haus Peters zwei naturkundliche Veranstaltungen an. Bei der Lupenexkursion wird im Bauerngarten ein Blick auf den Mikrokosmos geworfen. Insekten und Pflanzen bergen viele Schönheiten und kleine Geheimnisse, die sich erst erschließen, wenn man ihnen ganz nah kommt. Unter fachkundiger Führung durch die Naturpädagogin und Kräuterexpertin Marion Wick erschließt sich eine Welt im Kleinen. Wer hat, kann eine Lupe mitbringen, es werden aber auch Lupen zur Verfügung gestellt.
 
Fr. 10.6. 10 Uhr Naturkundliche Radtour von Tetenbüll nach Tönning: Pflanzen und Vögel auf Wiese und Feld
Die Naturkundliche Fahrradtour startet am Haus Peters und führt durch Wiesen und Felder bis nach Tönning. Auf dem Weg dorthin bieten zeigt die Eiderstedter Natur ihr vielfältiges Gesicht: Wiesenvögel, Gänse und Enten und vielleicht auch ein Adler sind zu entdecken. Am Wegesrand vielleicht auch Pflanzen, die man das letzte Mal bewusst in der Kindheit gesehen hat. Die ca. 10-12 km lange Tour endet in Tönning, von wo aus die Rückreise um 13 Uhr z. B. mit dem Zug oder Rufbus möglich ist.
Der Rufbus muss mind. 1,5 Std. im Voraus bestellt werden, weitere Informationen unter www.rufbus.nordfriesland.de
 
————————
Susanne Wind „Überall am Meer – Everywhere by the Sea – Siempre junto al Mar“ (11.6.-11.9.)
Eröffnung der Kunstausstellung Sa. 11.6. um 15 Uhr (Vernissage mit Künstlerin und Laudatio durch Dr. Friederike Weimar)
„Überall am Meer… ist eine Sammlung von Landschaften am Meer, die ich gesehen, erlebt und lieben gelernt habe…“ Das sagt die preisgekrönte deutsche Malerin, die international ausgestellt hat über ihre Bilder. Die Werke eint die Weite und Frische der See, die Sehnsucht nach Freiheit und das Leuchten der Sonne. Den Schwerpunkt bilden Motive vor Ort, aus Amrum, Föhr und St.Peter Ording, sowie aus der warmen Dünenlandschaft im Südosten Mallorcas. Einige Motive stammen von Kuba und den USA. Alle Arbeiten sind, wie gewohnt, in Eitempera auf Leinwand gemalt.Zur Ausstellung erscheint ein neuer umfangreicher Katalog mit festem Einband.
 
Pressetext von Dr. Friederike Weimar  (Bildmaterial auf Anfrage.)
Das Meer! Susanne Wind hat es an vielen Stränden in vielen Ländern gemalt. Es zieht sie an – schon immer – und am liebsten mit den Füßen im Sand. Die Künstlerin liebt den Strand, die Dünen, das Wellenrauschen, die salzige Luft, die endlos blaue Linie des Horizonts.
 
Sie wurde in Hamburg geboren, hat dort studiert, und dort lebt sie inzwischen auch wieder, nach Jahren auf Mallorca und in den USA und vielen Studienaufenthalten an nahen und fernen Küsten. Mit der Fotokamera hält sie ihre Motive fest und übersetzt diese im Atelier in Malerei. Dabei arbeitet die Künstlerin ausschließlich mit Eitempera. Sie mischt aus Eiern, Leinöl, in Terpentin gelöstem Harz und aus Farbpigmenten ihre Farben an und trägt diese schichtweise übereinander auf. So erreicht sie genau auf das Thema abgestimmte Töne und Farbdichten. Die Wirkung ist in jedem Bild anders, in jedem Bild neu und einmalig.
 
Die gewählten Motive und Blickwinkel lassen uns, die wir die Bilder anschauen, Raum für persönliche Assoziationen. Die Strände sind nicht genau zu lokalisieren. Menschen sind aus der Ferne, in Bewegung und in Rückenansicht erfasst. Und so ergänzen wir im eigenen Kopf die Partien, die Susanne Wind im Unklaren lässt mit unseren Erinnerungen, Erlebnissen und Träumen. Die Dünen lassen Gedanken an viele Strände der Welt zu – von Dänemark bis nach Afrika, von Kuba bis nach Neuseeland. Die Kinder am Ufer können die eigenen, wir selbst und unsere zukünftigen Nachkommen sein. Zwar ist das Meer mal wärmer und mal kälter, das Licht strahlt intensiver und weniger intensiv, aber es ist das gleiche Wasser, der gleiche Sand, der über den Planeten getragen wird und der alle Ufer dieser Welt miteinander verbindet – genau wie das Wellenrauschen, die salzige Luft und die blaue Linie des Horizonts.
 
———————
 
 
Stabpuppenspiel für Erwachsene und Kinder mit Musik
19.6. 14 Uhr Der freigiebige Baum
Puppenspiel von und mit Marianne Vocke im Haus-Peters-Garten.
 
Die ehemalige Opernsängerin Marianne Vocke geht mit einem kleinen Teil ihres Stabpuppenspiel-Repertoirs auch auf Tour. Normalerweise entführt sie ihr Publikum in ihrem Gartentheater in die Traumwelt ihrer Vorführungen. Selbstgemachte Puppen und Kulissen sowie eine musikalische Untermalung machen die ausgesuchten Stücke zu einem besonderen Erlebnis für Erwachsene und Kinder.
 
———————–
 
Schaf- und Rosenwochenende
25./26.6. Kunsthandwerkermarkt in und um das Haus Peters.
 
Im Bauerngarten des Haus Peters blühen im Juni eine Vielzahl historischer Rosensorten in üppiger Pracht. Was läge näher, als dazu ein Wochenende rund um die Rosen zu gestalten? Rosenverkauf- und -beratung, Kulinarisches und Künstlerisches werden ein Wochenende lang im Garten dargeboten. Auf dem kleinen Kunsthandwerkermarkt gibt es aber noch mehr zu erleben: die allgegenwärtigen Schafe sind ebenfalls Thema: Schafskäse, vielerlei aus Wolle, Spinnen, Seifen und mehr. Natürlich auch regionale Kunsthandwerker, die Schönes und vor allem Einmaliges anbieten und auch der Landfrauenverein Everschop ist wieder mit dabei.

Museum Haus Peters
Historischer Kaufmannsladen von 1820
Dörpstraat 16
25882 Tetenbüll
 
Nächster Beitrag

POL-FL: Kropp - Kriminalpolizei sucht Zeugen nach Einbrüchen in Kropp (FOTO)

5.0 01 Kropp (ots) – Im Zeitraum zwischen Mittwoch dem 11.05.2022 und Freitag dem 20.05.2022 kam es in Kropp zu einem Einbruch in die Kellerräume der Geschäftsstelle des karitativ tätigen Betreuungsvereins Kropp in der Hauptstraße 28. Ob etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht benannt werden. Außerdem wurde im Zeitraum […]