BPOL-FL: Zum Rauchen aus dem Zug gestiegen – Zug fährt mit Koffern ab – Bundespolizei hilft

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll/Bredstedt (ots) – Gestern Morgen wurde die Leitstelle der
Bundespolizei über einen “Notfall” alarmiert. Eine Bahnreisende war
auf ihrer Reise von Westerland nach Berlin beim Halt im Bahnhof
Niebüll aus dem Zug gestiegen, um zu rauchen. Dieses tat sie
offensichtlich außerhalb des Bahnhofs, sodass der Zug weg war als sie
zurückkehrte.

Sie hatte ihr ganzes Gepäck mit Ausweis, Barmitteln und Handy im
Zug gelassen und hatte mit einem geliehenen Handy die Bundespolizei
angerufen. Die Beamten der Leitstelle riefen den Zugbegleiter an und
mit Hilfe einer anwesenden Polizistin konnte das Gepäck an Kollegen
der Bundespolizei im Bredstedter Bahnhof übergeben werden.

Die 74-Jährige war glücklich ihr Gepäck mit Geld und Ausweisen
wird zu bekommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Zug muss bremsen wegen unachtsamen Autofahrer

0.0 00 Katharinenheerd (ots) – Samstagnachmittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Tönning nach St. Peter Ording gerufen. DerTriebfahrzeugführer einer Regionalbahn hatte auf der Fahrt in Richtung Tönning einen PKW bemerkt, der auf den Bahnübergang in Katharinenheerd zu fuhr. Der Lokführer gab einen Achtungspfiff ab. Um eine […]