BPOL-FL: Wester-Ohrstedt – Zug kollidiert mit Schaf auf den Gleisen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Wester-Ohrstedt (ots) – Sonntagabend gegen 19.15 Uhr wurde die Leitstelle der Flensburger Bundespolizei über den Zusammenprall eines Zuges mit einem Tier informiert. Die Bahnstrecke wurde zwischen Jübek und Husum gesperrt.

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte am Unfallort bei Wester-Ohrstedt (Kreis Nordfriesland) ein überfahrenes Lamm feststellen. Der Triebfahrzeugführer des Regionalzuges von Kiel nach Husum hatte bei Erkennen des Schafes eine Schnellbremsung eingeleitet, es war jedoch zur Kollision gekommen. Das Schaf verendete und wurde von den Beamten aus dem Gleisbereich entfernt.

Die Bahnstrecke konnte gegen 20.30 Uhr wieder freigegeben werden. Zwei Züge waren von den Einsatzmaßnahmen betroffen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL - Landsmann eingeschleust; Schleuser abgeschoben

0.0 00 Flensburg (ots) – Gestern Morgen gegen 10:10 Uhr stellten Bundespolizisten im grenzüberschreitenden Einreisezug aus Dänemark u.a. zwei Reisende fest, bei denen der Verdacht der Einschleusung bestand. Die Männer wurden mit zur Dienststelle genommen.   Die beiden Palästinenser im Alter von 20 und 25 Jahren waren zusammen unterwegs, wobei […]