BPOL-FL: Unbekannte entleeren Reizgas im Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Samstagnachmittag bemerkte eine Streife der Bundespolizei bei der Bestreifung des Bahnhofs Niebüll, dass eine Vielzahl von Reisenden über Atemwegsbeschwerden klagten. Die Beamten stellten fest, dass in der Bahnhofshalle offensichtlich Reizgas versprüht wurde. Es konnte eine entleerte Reizstoffsprühpatrone in der Bahnhofshalle gefunden werden.

Hinweise auf einen Täter konnten nicht erlangt werden. In Absprache mit dem Bahnsteigpersonal wurde die Bahnhofshalle permanent belüftet, so dass das Reizgas neutralisiert werden konnte.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die Samstagnachmittag zwischen 15.30 und 16.00 Uhr Personen im Bahnhof Niebüll gesehen haben, die eine Reizgaspatrone am südlichen Ausgangs abgelegt haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461 / 31 32 -202 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Schleusung aus Dänemark festgestellt

0.0 00 BAB /Tarp (ots) – Gestern Nachmittag fiel einer Streife der Bundespolizei ein Opel Zafira auf, der über die Autobahn aus Dänemark kam. Das Fahrzeug war voll besetzt und wurde an der Autobahnabfahrt Tarp kontrolliert. Dabei kam der Fahrer den Anhaltesignalen nur bedingt nach, sodass die Streife das Blaulicht […]