BPOL-FL: Handewitt – Messer lag griffbereit auf Sitz: Sicherstellung

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Handewitt (ots) – Gestern Vormittag gegen 11.00 Uhr kontrollierte eine Streife
der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Kastenwagen. Der Fahrer konnte
sich auch ordnungsgemäß ausweisen.

Auf Befragen nach Waffen, gab der 40-Jährige an, nichts dabei zu haben. Die
Beamten entdeckten jedoch auf dem Beifahrersitz ein verbotenes Einhandmesser in
einer Bauchtasche.

Das Messer wurde sichergestellt. Der Mann muss mit einer Anzeige wegen Verstoßes
gegen das Waffengesetz rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4467961
OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Jalm - Kontrolle Fernreisebus: Bundespolizei verhaftet gesuchten Rumänen

0.0 00 Jalm (ots) – Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Fernreisebus, der aus Dänemark kam, auf dem Autobahnparkplatz Jalmer Moor. Ein junger Mann, der nach Brüssel wollte, konnte sich auch ausweisen. Jedoch stellten die Bundespolizisten bei der fahndungsmäßigen Überprüfung fest, dass gegen den 21-jährigen Rumänen […]