BPOL-FL: Spielende Kinder im Gleis sorgen für Polizeieinsatz

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
St. Michaelisdonn (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei über spielende Kinder an den Bahngleisen im Bereich St. Michaelisdonn informiert. Sofort wurde die Bahnstrecke Hamburg – Westerland um 14.58 Uhr gesperrt. Streifenwagen der Landes- und Bundespolizei wurden zum Einsatzort geschickt. Eine Streife der örtlichen Polizei konnte auch in Bahnhofsnähe zwei Jungen feststellen, die auf Zuruf wegliefen. Sie konnten jedoch gestellt werden. Die beiden Achtjährigen wurden an die Erziehungsberechtigten übergeben. Sie wurden über die Lebensgefahr beim Aufenthalt an den Bahngleisen aufgeklärt. Die Bahnstrecke konnte nach 10 Minuten wieder freigegeben werden.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor den Gefahren im Bahnbereich. Der Aufenthalt am Gleis ist lebensgefährlich, die Züge sind erst sehr spät zu hören und haben aufgrund der hohen Geschwindigkeit einen langen Bremsweg. Bei einer Schnellbremsung des Zuges können auch die Reisenden im Zug erheblich verletzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

POL-FL: Sankt-Peter Ording (NF) - Lieferwagenfahrer bietet Minderjährigen Geld für sexuelle Handlungen : 17-jähriger alarmiert 110

0.0 00 Sankt-Peter Ording (NF) (ots) – Mittwochmittag, 29.01.14, gegen 11:30 Uhr, alarmierte ein 17-Jähriger die Kooperative Regionalleitstelle, weil er soeben von einem ihm unbekannten Fahrer eines Lieferwagens in der Dorfstraße in Sankt-Peter Ording aus dem Fahrzeug heraus angesprochen worden sei und dieser ihm Geld für sexuelle Handlungen angeboten habe. […]