POL-FL: Tetenhusen: Zeugensuche nach schwerem Verkehrsunfall

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Tetenhusen (ots) – Nachdem es am Mittwoch (19.12.18) gegen 17:05
Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall bei Tetenhusen gekommen ist,
sucht die Polizei Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die zuvor an der
Unfallstelle vorbeigefahren sind und die Situation dort beschreiben
können.

Eine 45-jährige Frau hatte auf der L 39 zwischen Kropp und
Tetenhusen einen Wildunfall. Der Wagen der Frau, ein Opel Adam, stand
am rechten Fahrbahnrand. Der zuständige Jäger war bereits vor Ort und
traf die nötigen Maßnahmen. Die Frau begab sich nach ersten
Erkenntnissen hinter ihr Auto.

Ein 50-jähriger Mercedesfahrer, der in Richtung Tetenhusen fuhr,
übersah dabei den stehenden Opel und fuhr auf den Wagen auf. Dabei
wurde die Frau zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt und
lebensgefährlich verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus nach
Rendsburg gebracht. Der 50-Jährige wurde leicht verletzt in ein
Krankenhaus nach Schleswig eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand
hoher Sachschaden. Die Straße war für die Rettungsmaßnahmen und für
die Unfallaufnahme für rund vier Stunden gesperrt.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger
hinzugezogen. Verkehrsteilnehmer, die an dem Wildunfall vorbei
gefahren sind, werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Kropp
unter der Telefonnummer: 04624/4506680 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Reisende gepöbelt; Schlagring sichergestellt; gesuchter Schweizer in Haft

0.0 00 Elmshorn (ots) – Gestern Abend bemerkten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Elmshorner Bahnhofes zwei alkoholisierte Männer, die offensichtlich Reisende im Bahnhof gepöbelten. Die Beamten überprüften die Männer und stellten bei dem 44-jährigen Deutschen einen Schlagring fest, den die Beamten sicherstellten. Er und der 35-jährige Marokkaner erhielten Platzverweise für […]