BPOL-FL: SL – Ausweisloser Reisender ohne Fahrschein soll Zug verlassen und leistet Widerstand

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Schleswig (ots) – Sonntagmorgen um 10:30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten den Einreisezug auf der Fahrt von Kopenhagen nach Hamburg.

Unter den Reisenden befand sich auch ein junger Mann, der sich nicht ausweisen konnte und auch keinen Fahrschein gelöst hatte.
Zur Überprüfung der Identität sollte der Mann in Schleswig mit aus dem Zug kommen. Dies wollte er jedoch nicht, sondern sperrte sich und schlug mit seinen Armen nach den Beamten.
Daraufhin wurden ihm Handschellen angelegt und er mit zur Dienststelle der Bundespolizei genommen.

Hier konnten die Polizisten ermitteln, dass es sich um einen 26-jährigen Dänen handelte der sich jetzt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Erschleichen von Leistungen verantworten muss.
Nach Anzeigenaufnahme reiste er wieder nach Dänemark zurück.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: FL - Bundespolizei vollstreckt zwei Haftbefehle; Freund und Bruder zahlen die Strafen

0.0 00 Kupfermühle / Flensburg (ots) – Am Samstagmittag um 12:30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten einen dänischen PKW nach der Einreise aus Dänemark am ehemaligen Grenzübergang Kupfermühle. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung der beiden Insassen stellte sich heraus, dass einer von Ihnen mittels Haftbefehl von einer Staatsanwaltschaft gesucht wurde. Der 49-Jährige war […]