BPOL-FL: Rumäne und Pole ohne gültige Führerscheine unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Handewitt/Harrislee (ots) – Freitagabend kontrollierten Bundespolizisten im Bereich Harrislee einen BMW X5 mit rumänischen Kennzeichen. Der Fahrer wies sich mit rumänischen Dokumenten aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der rumänische Führerschein zur Einziehung ausgeschrieben war.

Die Bundespolizisten stellten das Dokument sicher und untersagten dem 35-Jährigen die Weiterfahrt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Samstagnacht gegen 23.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden VW Transporter mit polnischen Kennzeichen. Bei der Überprüfung des 52-jährigen polnischen Fahrers stellten die Beamten fest, dass der vorgelegte ukrainische Führerschein eine Totalfälschung war.

Das gefälschte Dokument wurde sichergestellt und auch ihm die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bundespolizei verhaftet gesuchten "Schwarzfahrer"

0.0 00 Husum (ots) – Samstagabend gegen 23.30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Husum einen Mann. Dieser legitimierte sich auch ordnungsgemäß, jedoch stellten die Beamten bei der fahndungsmäßigen Überprüfung fest, dass gegen den 34-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Er wurde von der Staatsanwaltschaft wegen Erschleichen von Leistungen gesucht.   […]