BPOL-FL: Pass gefälscht – Lettin war Georgierin

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Böglum (ots) – Gestern Mittag wurde der Bundespolizei in Böglum
(Kreis Nordfriesland) zwei Personen in einem schwedischen PKW durch
die dänische Polizei übergeben.

Gegenüber den eingesetzten Beamten wiesen sich die Insassen mit
einem georgischen bzw. lettischen Pass aus. Die Bundespolizisten
konnten jedoch ermitteln, dass es sich bei der Frau mit dem
lettischen Pass um eine 32-jährige Georgierin handelt. Bei
Überprüfung des Reisedokuments wurden Unregelmäßigkeiten
festgestellt: das Lichtbild war ausgetauscht worden, auch war der
Pass zur Fahndung ausgeschrieben. Dieser wurde sichergestellt.

Bei der Überprüfung des schwedischen Fahrzeugs stellten die
Beamten fest, dass der Volvo keinen Versicherungsschutz hatte. Somit
lag eine Straftat gegen das Pflichtversicherungsgesetz vor. Die
Weiterfahrt wurde untersagt.

Die Georgierin, die mit gefälschten Papierne angetroffen wurde,
muss sich nun wegen Urkundenfälschung und unerlaubtem Aufenthalt
verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Dänische Frauen fotografieren Vegetation in den Gleisen - Platzverweis

0.0 00 Husum (ots) – Samstagvormittag staunten Bundespolizisten bei der Bestreifung der Bahngleise im Bereich Husum nicht schlecht. Zwei Frauen hielten sich in den Gleisen der Abstellgruppe auf und fotografierten.   Die Bundespolizisten stellten die Frauen, zwei Däninnen im Alter von 48 und 53 Jahren, zur Rede. Sie gaben an, […]