BPOL-FL: Niebüll – Marihuanageruch verrät Drogenbesitz

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Niebüll (ots) – Heute Morgen gegen 00:15 Uhr nahmen Bundespolizisten im Niebüller Bahnhof Marihuanageruch wahr, als sie sich einem jungen Pärchen auf Bahnsteig zwei näherten.

 

Als die beiden 18-Jährigen von den Beamten auf deren Wahrnehmungen und den Verdacht auf Drogenbesitz hin angesprochen wurden, gab der junge Mann gleich zu, geringe Mengen Drogen in seinem Rucksack mitzuführen. 

Bei der anschließenden Durchsuchung der Tasche kamen dann in drei kleinen Beuteln ca. 5 Gramm Marihuana, zwei Grinder, ein angerauchter Joint sowie ein kleines Taschenmesser zum Vorschein. 

Das Rauschgift und die Mühlen wurden sichergestellt.
Der 18-Jährige muss sich jetzt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Nordstrand: Sachbeschädigung in Strucklahnungshörn

0.0 00 Nordstrand (ots) – In der Zeit von Montag (05. Juli, 16:00 Uhr) – Dienstag (06. Juli, 07:00 Uhr) wurden auf dem Parkplatz beim Fähranleger in Strucklahnungshörn ein Kassenautomat, ein Briefkasten, eine Außenlampe und ein Hinweisschild beschädigt. Unbekannte sprühten mit roter und rosa Farbe die Schriftzüge “WAR”, NZSBXN”, MOSIN […]