BPOL-FL: Marokkaner ohne Fahrschein versteckt sich auf Zugtoilette

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei zu einem bahnhpolizeilichen Einsatz gerufen. Der Zugbegleiter in einem ICE in Richtung Dänemark hatte einen Mann festgestellt, der sich auf der Zugtoilette versteckt hatte und keinen Fahrschein hatte. Die Bundepolizisten übernahmen den Mann und ermittelten, dass es sich um einen 15-jährigen Marokkaner hatte, der von der Polizei in Bielefeld ausgeschrieben war. Nach Anzeigenerstattung wegen Erschleichen von Leistungen wurde er an die Jugendeinrichtung übergeben.

Heute Morgen gegen 02.00 Uhr stellten Bundespolizisten drei junge Männer im grenzüberschreitenden Zug nach Dänemark fest. Sie waren ausweislos und wurden zur Identitätsfestellung zur Dienststelle verbracht. Es handelt sich um drei Afghanen im Alter von 16 bis 19 Jahren. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum - Die Mordkommission Flensburg bitte um Ihre Mithilfe !

0.0 00 Husum (ots) – Wie bereits berichtet, wurde ein 25-jähriger Mann beim Husumer “Honky-Tonk” in der Nacht zu Sonntag, 13.04.2014 gg. 00.20 Uhr durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt. Das von einem Freund begleitete Opfer traf im Bereich Hohle Gasse/Großstraße zufällig auf den Täter und dessen junge weibliche Begleiterin. Nach […]