BPOL-FL: Marokkaner erschleicht Visum

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Ellund (ots) – Gestern Vormittag wurde durch die dänische Polizei ein junger Mann an der Grenze zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben.

 

Die eingesetzte Streife stellte bei der Befragung mittels Dolmetscher fest, dass der 32-jährige Marokkaner zwar ein gültiges Schengenvisum hatte, dieses war aber nur für einen kurzfristigen Aufenthalt ausgestellt war. Die Bundespolizisten ermittelten jedoch, dass er in Dänemark heiraten wollte, somit waren falsche Angaben bei der Visumsbeantragung vorgebracht worden. 

Das Visum wurde annulliert und der Marokkaner an die Auländerbehörde übergeben. Ihn erwartet Strafverfahren wegen Visumserschleichen und unerlaubtem Aufenthalt. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Kontrollen im Bahnhof: 24 unerlaubte Einreisen

0.0 00 Flensburg (ots) – Am Wochenende hat die Bundespolizei bei Kontrollen in Zügen aus Dänemark am Flensburger Bahnhof insgesamt 24 Identitätsfeststellungen durchführen müssen. Die Personen waren ausweislos bzw. hatten Dokumente dabei, die nicht für die Einreise ins Bundesgebiet ausreichend sind. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und fahndungsmäßiger Abfrage konnten die Identitäten […]