BPOL-FL: Mann läuft über geschlossenen Bahnübergang um Zug zu erwischen

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Langenhorn (ots) – Am Wochenende wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen. Ein Mann war über die Gleise gelaufen um noch rechtzeitig zum Zug zu kommen.

Nach Eintreffen der Streife der Bundespolizei konnte auch ein Mann im Bahnhof Langenhorn (Kreis Nordfriesland) festgestellt werden.

Dieser gab zu, um die geschlossenen Halbschranken am Bahnübergang und die Gleise gelaufen zu sein. Er wollte seinen Zug noch erreichen.

Der 41-Jährige war sich offensichtlich nicht über die Lebensgefahr um Klaren, in die er sich begeben hatte. Er muss jetzt mit einer Bußgeldanzeige (350,- Euro) rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Ungar gibt sich als Amerikaner aus- Nach versuchter Einreise nach Dänemark verhaftet

0.0 00 Harrislee (ots) – Am vergangenen Freitag gegen 21:45 Uhr wurde ein Mann am ehemaligen Grenzübergang Harrislee von der dänischen Polizei an eine Streife der Bundespolizei übergeben, nachdem er versucht hatte nach Dänemark einzureisen. Bei der ersten Befragung vor Ort durch die Bundespolizisten gab er an, dass er doch […]