BPOL-FL: Kontrollen am Bahnhof – 12 Personenüberprüfungen, Gesuchter Mann in Gewahrsam

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Am Wochenende hat die Bundespolizei bei Kontrollen in Zügen aus Dänemark und Fernbussen am Flensburger Bahnhof insgesamt 12 Identitätsfeststellungen bei ausländischen Personen durchführen müssen. Diese waren ausweislos bzw. mit nicht ausreichenden Dokumenten für den Aufenthalt ins Bundesgebiet eingereist. Sie wurden überwiegend in Zügen aus Dänemark angetroffen.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und fahndungsmäßiger Abfrage konnten die Identitäten der Personen geklärt werden. Es handelte sich um Männer, Frauen und Kinder aus dem Irak, Somalia, und Afghanistan und Eritrea im Alter von 3 bis 37 Jahren.

Sie erhielten Strafanzeigen wegen unerlaubten Einreise/Aufenthalts und wurden an die zuständigen Ausländerbehörden übergeben.

Bei der Kontrolle eines ausweislosen Mannes stellten Bundespolizisten fest, dass der 38-Jährige zur Fahndung ausgeschrieben war. Gegen ihn lag ein Unterbringungsbeschluss vor. Er wurde auf Weisung des sozialpsychiatrischen Dienstes in ein Flensburger Krankenhaus verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Auto fährt über Bahnübergang trotz herannahendem Zug - Bundespolizei sucht Zeugen

0.0 00 Kating (ots) – Samstagvormittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Tönning nach St. Peter Ording gerufen. Die Triebfahrzeugführerin einer Regionalbahn hatte auf der Fahrt in Richtung St.Peter Ording einen PKW bemerkt, der mit hoher Geschwindigkeit auf den Bahnübergang in Kating zu fuhr. Der Fahrer fuhr […]