BPOL-FL: Kontrolle im Zug: Gesuchter Algerier mit gefälschtem Paß festgestellt

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 22.00 Uhr kontrollierten Beamten der Bundespolizei im Zug aus Dänemark einen Mann. Dieser konnte sich auch ausweisen, jedoch stellten die Beamten fest, dass seine belgische Identitätskarte gefälscht war. Da der Verdacht der Urkundenfälschung vorlag, wurde er mit zur Dienststelle genommen.

Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten dann noch fest, dass gegen den 40-jährigen Algerier ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft vorlag. Er konnte die festgelegte Geldstrafe in Höhe von 230,- Euro begleichen. Des Weiteren lag noch eine Aufenthaltsermittlung gegen ihn vor.

Nach Anzeigenerstattung wegen Urkundenfälschung und unerlaubtem Aufenthalt wurde er an die zuständige Ausländerbehörde weitergeleitet. Sein Pass wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Leck: Folgemeldung - mehrere Motorräder und ein Wohnmobil entwendet

0.0 00 Kreis NF/ Kreis SL-FL (ots) – Das in der letzten Woche gestohlene Wohnmobil ist an der B 200 aufgefunden worden. Eine Streife der Bundespolizei wurde am Montagabend (25.04.2016) von einer Spaziergängerin angesprochen, dass seit einigen Tagen ein Wohnmobil auf dem Parkplatz in Höhe Haurup-Hoffnung an der K 126 […]