BPOL-FL: Keitum – Qualmende Lok sorgt für Streckensperrung

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine

Keitum (ots) – Heute Nachmittag wurde die Leitstelle der Bundespolizei über eine brennende Lok auf der Insel Sylt informiert. Anwohner und Reisende auf dem Autozug des DB Sylt Shuttle hatten eine Stichflamme aus dem Schornstein der Lok gesehen und den Notruf gewählt.

 

Die alarmierte Feuerwehr Keitum konnte schnell Entwarnung geben, es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Reisenden auf dem Autozug wurden nicht verletzt; auch Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. 

Die Bundespolizei geht von einem technischen Defekt aus. Der Autozug konnte mit der zweiten Lok in Richtung Westerland weiterfahren. 

Die Bahnstrecke zwischen Morsum und Westerland war von 15.15 bis 16.00 Uhr gesperrt. Es kommt noch zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Bredstedt - Reisende belästigt: Platzverweis ignoriert - Anzeige

0.0 00 Bredstedt (ots) – Heute Morgen gegen 07.00 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Mann im Bredstedter Bahnhof informiert, der dort massiv Reisende belästigen soll. Eine Streife konnte die Person auch dort antreffen. Nach Identitätsfeststellung, es handelte sich um einen 64-jährigen Mann, erhielt dieser einen Platzverweis für den Bahnhof […]