BPOL-FL: Libyer mit Rauschgift versteckt sich auf Zugtoilette

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz am Flensburger Bahnhof gerufen. Ein Jugendlicher hatte sich im Ausreisezug nach Dänemark in der Zugtoilette versteckt. Die eingesetzten Bundespolizisten stellten auch einen 15-Jährigen fest, der ausweislos war. Während der Befragung ließ dieser unauffällig ein kleines Tütchen mit einer weißen Substanz fallen und verdeckte es mit dem Fuß. Ein Drogenschnelltest verlief positiv.

Der jugendliche Libyer wurde nach Anzeigenerstattung an die Jugendbehörde übergeben. Das Rauschgift, es handelt sich vermutlich um Kokain, wurde beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum, Flensburg, Schuby, Schleswig - Achtung: Bettler an Haustüren, Warnmeldung

0.0 00 Husum, Flensburg, Schleswig (ots) – Vergangenen Dienstag (16.6.15) und Mittwoch (17.6.15) kam es vermehrt zu Anrufen bei der Polizei, nachdem aufdringliche Bettler an verschiedenen Haustüren in Husum, Flensburg, Schuby und Schleswig von aufmerksamen Anwohnern abgewiesen wurden. Die offenbar aus Südosteuropa stammenden Personen, auch in Begleitung von Kindern, haben […]