BPOL-FL: Friedrichstadt – Mann raucht Joint im Bahnhof und verweigert M-N-S

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Friedrichstadt (ots) – Gestern Abend gegen 20:15 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf einen jungen Mann im Bahnhof Friedrichstadt aufmerksam, der im Wetterschutzhäuschen auf Gleis 1 einen Joint rauchte.

Im Rahmen der Personalienaufnahme und anschließender Durchsuchung kam noch ein weiterer Joint zum Vorschein. Beide Rauschgiftzigaretten wurden sichergestellt.

Immer wieder wurde der 22-jährige Mann auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hingewiesen, ignorierte dies jedoch.

Jetzt muss er mit Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Nichtraucherschutzgesetz sowie gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen. Ein Bericht an das Gesundheitsamt wurde gefertigt.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass in Schleswig-Holstein für Reisende die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs einschließlich in den Bahnhöfen und Bahnhaltepunkten besteht. Ein Zuwiderhandeln kann von der Ordnungsbehörde mit einem Bußgeld in Höhe von 150,- Euro geahndet werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 – 3132 105 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4815738 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang, Polizei sucht weitere Zeugen

0.0 00 Schleswig (ots) – Am Donnerstagmittag (14.01.2021), gegen 13:00 Uhr, ist eine 82-jährige Rentnerin in einem Linienbus am Schleswiger ZOB gestürzt. Die Dame verletzte sich dadurch schwer und wurde in die Helios Klinik eingeliefert. Am 15.01.2021 ist die alte Dame in der Klinik verstorben. Das Polizeirevier in Schleswig hat […]