BPOL-FL: Friedrichstadt – Lok qualmt im Bahnhof – Feuerwehreinsatz

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Friedrichstadt (ots) – Heute Vormittag gegen 11.30 Uhr wurde die Bundespolizei über eine brennende Lok auf der Bahnstrecke Hamburg nach Westerland unterrichtet. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und eine Streife der Bundespolizei erreichten unverzüglich den Einsatzort im Bahnhof Friedrichstadt.

Die alarmierten Feuerwehren meldeten eine starke Rauchentwicklung jedoch keine offenen Flammen. Die 80 Reisenden wurden durch die Feuerwehr aus dem Zug evakuiert, es gab keine Verletzten.

Es wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Ein Abgasrohr im Bereich des Turboladers war heiss gelaufen und hatte die innere Verkleidung in Brand gesetzt.

Vor Ort waren Kameraden der Feuerwehren Friedrichstadt, Koldenbüttel, Drage und Seeth, drei Rettungswagen, ein Notarzt sowie eine Streife der Landes- und Bundespolizei.

Die Bahnstrecke war von 10.26 bis 12.00 Uhr zwischen Husum und Heide gesperrt. Der Zug war nicht mehr fahrbereit und die Lok musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4683623 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Diebstahl eines Starkstromkabels von einem Ausflugsschiff - Polizei sucht Zeugen

0.0 00 Tönning (ots) – In der Zeit von Dienstagabend (18.08.20), 18.15 Uhr, bis Mittwochmorgen (19.08.20) wurde von einem Ausflugsschiff, welches seinen Liegeplatz in der Schleusenstraße in Tönning hat, ein Landanschlusskabel entwendet. Das 380 Volt Starkstromkabel hat eine Länge von ca. 30 m, ist schwarz ummantelt und hat an jedem […]