BPOL-FL: FL – Mann ohne Fahrkarte bedrohte Zugpersonal; Widerstand gegenüber Polizisten

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) –

Samstagvormittag wurde die Bundespolizei zur Unterstützung eines Zugbegleiters gerufen. Bei Ankunft des Zuges aus Neumünster im Flensburger Bahnhof standen schon vier Bundespolizisten auf dem Bahnsteig.

Es stellte sich heraus, dass ein Mann ohne Fahrkarte im Zug kontrolliert wurde. Der Aufforderung den Zug in Schleswig zu verlassen widersetzte sich der Mann. Auch hatte er den Zugbegleiter im Zug beleidigt und bedroht.

Die Bundespolizisten wollten die Identität des Reisenden feststellen. Der 39-jährige Syrer leistete jedoch gleich Widerstand und musste fixiert werden. Er wurde mit zur Dienststelle genommen.

Der Mann muss nun mit Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Erschleichen von Leistungen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Achtung! Anrufe von falschen Polizeibeamten und Betrugsversuche durch WhatsApp-Chats angeblicher Familienangehöriger

0.0 00 Kreis Nordfriesland (ots) – Die Polizei in Husum meldet aktuell wieder mehrere Betrugsversuche durch Anrufe falscher Polizeibeamter. Diese rufen vornehmlich ältere Menschen an und fragen gezielt nach Wertsachen und Geld im Hause. Häufig teilen sie mit, dass Einbrecher festgenommen wurden und man Hinweise auf einen bevorstehenden Einbruch bei […]