BPOL-FL: Bulgare ohne Fahrkarte läuft im Gleis

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Klanxbüll (ots) – Gestern Abend gegen 19.00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg gerufen. Lokführer hatten eine Person in den Gleisen gesehen und die Bundespolizei alarmiert. Es wurde ein Langsamfahrbefehl für den Streckenabschnitt erteilt.

Die Streife stellte auch im Bereich Klanxbüll einen Mann fest, der in den Gleisen lief. Ein Autozug musste ein Warnsignal geben. Die Bundespolizisten holten den Mann aus dem Gefahrenbereich.

Dieser gab an von Westerland nach Niebüll gefahren zu sein, jedoch hatte er keine Fahrkarte dabei und wurde durch das Zugpersonal aufgefordert den Zug in Klanxbüll zu verlassen.

Daraufhin war der 24-jährige Bulgare mangels Ortskenntnis auf den Gleisen gelaufen. Er war sich offensichtlich der Lebensgefahr nicht bewusst.

Der Bulgare muss sich nun wegen Erschleichen von Leistungen und unbefugtem Betreten von Bahnanlagen verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Syrer mit gefälschtem Führerschein kontrolliert

0.0 00 Ellund (ots) – Heute Morgen gegen 01.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden PKW auf dem Parkplatz Handewitter Forst. Die vier Insassen des Mazda konnten sich auch legitimieren. Der 29-jährige syrische Fahrer legte auf Verlangen einen internationalen Führerschein vor. Die Beamten stellten jedoch fest, […]