POL-FL: Niebüll – Zeugen gesucht: 57-jähriger Radfahrer nach WM-Finale schwer verletzt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Niebüll – Zeugen gesucht: 57-jähriger Radfahrer nach WM-Finale schwer verletzt
Bewerte diesen Beitrag

Niebüll (ots) – Montag, 14.07.14, gegen 00:30 Uhr, kam es an der Kreuzung Uhlebüller Straße / Gotteskoogstraße in Niebüll zu einem schweren Verkehrsunfall, wobei sich ein alkoholisierter 57-jähriger Radfahrer so schwer verletzte, dass er in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste.

Ein dunkler PKW entfernte sich von der Unfallstelle in Richtung Klanxbüller Straße, ohne dass man sich um weiteres kümmerte. Dabei war das Fahrlicht nicht eingeschaltet.

Der genaue Unfallhergang ist unklar.

Ein Zeuge alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf. Er hatte den Verunfallten und den abfahrenden PKW bemerkt.

Ein Rettungswagen brachte den alkoholisierten schwer verletzten Radler in ein Krankenhaus. Er hatte über 2,2 Promille Atemalkohol.

Beamte vom Polizeirevier Niebüll nahmen den Unfall auf, sicherten eine Blutprobe und leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit in Straßenverkehr, Fahrlässiger Körperverletzung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein.

Gesuchter Fahrer, Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 04661/4011-0 beim Polizeirevier Niebüll. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum dunklen PKW machen, der sich ohne Fahrlicht vom Unfallort entfernt hatte?

Zur Unfallzeit herrschte anlässlich des Finalspiels der Fußballweltmeisterschaft reger Fahrzeug- und Fußgängerverkehr im gesamten Stadtgebiet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.