POL-FL: Husum – Kiosk per Sofortverfügung geschlossen, Marihuana und Haschisch im Verkaufsraum beschlagnahmt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Husum (ots) – Mittwoch, 11.06.14, durchsuchten Ermittler der Kriminalpolizei Husum auf richterliche Anordnung einen Kiosk in Husum. Seit einiger Zeit häuften sich Hinweise, dass aus dem Laden heraus Betäubungsmittel, unter anderem auch an Minderjährige und Jugendliche, verkauft werden sollen. 

Im Rahmen der seit einigen Wochen anhaltenden Ermittlungen suchten die Beamten den 51-jährigen aus Husum stammenden Betreiber nunmehr in seinem Kiosk auf und wurden fündig: Die Ermittler beschlagnahmten Marihuana und Haschisch in nicht geringer Menge. 

Darüber hinaus sicherten sie eine größere Menge Bargeld in szenetypischer Stückelung in Höhe von mehreren tausend Euro. 

Der Kiosk wurde durch die Gewerbeaufsicht der Stadt Husum im Rahmen der Durchsuchung per Sofortverfügung geschlossen. 

Die Ermittlungen halten an. Der 51-jährige wird sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.