BPOL-FL: Rinder am Gleis – Güterzug leitet Schnellbremsung ein- Zugverspätungen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Rinder am Gleis – Güterzug leitet Schnellbremsung ein- Zugverspätungen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Elmshorn (ots) – Heute Morgen gegen 03.15 Uhr wurde die Bundespolizei über die Kollision eines Zuges mit einer Rinderherde im Bereich Elmshorn informiert. Sofort wurde die Bahnstrecke Westerland – Elmshorn gesperrt. Streifenwagen der Landes- und Bundespolizei sowie Rettungskräfte wurden entsandt.

Vor Ort konnte dann festgestellt werden, dass ein Güterzug auf der Fahrt von Krefeld nach Brunsbüttel im Norden von Elmshorn eine Schnellbremsung eingeleitet hatte, da sich Rinder im Gleisbereich befanden. Es kam glücklicherweise zu keiner Kollision mit den Tieren.

Der festgestellte 52-jährige Tierhalter gab an, dass seine 21 ausgebrochenen Jungkühe mittlerweile wieder eingefangen wurden. Vier Rinder wurden in unmittelbarere Nähe der Bahngleise festgestellt.

Ob ein Fehlverhalten des Tierhalters bezüglich der mangelnden Einzäunung seiner Weide vorliegt, muss die Bundespolizei noch klären.

Für die Einsatzmaßnahmen mußte die Bahnstrecke für mehr als eine Stunde gesperrt werden. Drei Züge erhielten Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.