POL-FL: Westerland – 35-jähriger Serbe nach Raubüberfall auf Juwelier in Haft

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Westerland (ots) – Nachdem ein Unbekannter am Samstagnachmittag, 10.01.15, gegen 15:00 Uhr, in den Verkaufsräumen eines Juweliers in Westerland unter Vorhalt einer Waffe hochwertigen Schmuck entwendet hatte, konnten Beamte vom Polizeirevier Sylt und der Kriminalpolizei Sylt schnell einen Tatverdächtigen festnehmen:

Zeugen und Hinweisgeber meldeten sich bei den ermittelnden Beamten. Dabei stellten sie ein Foto vom auffälligen Tatverdächtigen zur Verfügung. Nach mehreren Hinweisen und durch die enge Zusammenarbeit zwischen Westerländern und ihrer Polizei konkretisierte sich der Tatverdacht schnell gegen einen 35-jährigen aus Serbien stammenden Mann, der sich seit einigen Tagen auf der Insel Sylt aufhielt.

Unter anderem nutzte der Tatverdächtige regelmäßig die sanitären Anlagen eines Lokals in Westerland.

Hier erfolgte der Zugriff: Die Beamten nahmen den nach wie vor bewaffneten Räuber Sonntagmorgen, 11.01.15, gegen 08:15 Uhr fest.

Die Waffe sowie das Raubgut konnten beschlagnahmt werden.

Die Ermittler der KPST Sylt führten den 35-jährigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Niebüll vor, wo Haftbefehl erlassen wurde. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Gesuchter Pole konnte nicht zahlen - Haft

0.0 00 Flensburg (ots) – Heute Morgen um 03.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Jeep an der Autobahnabfahrt Flensburg. Der Fahrer konnte weder einen Ausweis noch einen Führerschein vorlegen. Anhand der mündlichen Angaben fanden die Bundespolizisten heraus, dass gegen den 40-jährigen Polen ein Haftbefehl vorlag. […]