POL-FL: Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen fingierter Sprachzertifikate

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Polizeidirektion Flensburg (ots) –

Die Staatsanwaltschaft Flensburg und Bezirkskriminalinspektion Flensburg führen derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen zehn Beschuldigte wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens, gewerbsmäßigen Betruges und Urkundenfälschung.

Nach den bisherigen Ermittlungen besteht der Verdacht, dass die Beschuldigten als Mitglieder einer überregional agierenden Tätergruppierung Flüchtlingen und anderen Zuwanderern Zertifikate über das angebliche Bestehen des Deutsch-Tests für Zuwanderer (DTZ) auf dem Niveau B1 verschafften. Für die sodann erschlichenen B1-Zertifikate wurden von den Abnehmern “Gebühren” erhoben. Im Rahmen der Ermittlungen wurden bisher sowohl vollständig als auch teilweise fingierte Prüfungen festgestellt. Die B1-Zertifikate dienen der Vorlage bei Ausländerbehörden etwa im Rahmen von Anträgen auf Erteilung einer Niederlassungserlaubnis. Die Abnehmer kamen aus dem gesamten Bundesgebiet. Im Zentrum der Ermittler steht der ehemalige Leiter einer Sprachschule für Zuwanderer.

Am 15.01.2022 fanden Durchsuchungsmaßnahmen an mehreren Orten in Schleswig-Holstein statt, bei denen neben Datenträgern auch manipulierte Prüfungsunterlagen und weitere Beweismittel sichergestellt wurden. Die Ermittlungen dauern an.

Auskünfte zum Verfahren erteilt die Staatsanwaltschaft Flensburg, Oberstaatsanwältin Inke Dellius, unter der Rufnummer 0461-89429.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Schleswig - Schwerer Raub in Handarbeitsgeschäft am Kornmarkt, Polizei sucht Zeugen und Hinweisgeber

0.0 00 Schleswig (ots) – Am Mittwochnachmittag (02.02.22), gegen 13.49 Uhr, betrat ein unbekannter Mann ein Handarbeitsgeschäft am Kornmarkt und bedrohte die hinter dem Verkaufstresen stehende Mitarbeiterin mit einer Spritze. Er forderte die Herausgabe von Bargeld und floh anschließend mit den Tageseinnahmen von unter 100 Euro in unbekannte Richtung. Der […]