BPOL-FL: 25 Unerlaubte Einreisen am Wochenende

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Flensburg (ots) – Die Flensburger Bundespolizei hat am vergangenen Wochenende eine große Anzahl von Migranten festgestellt, die zur Einreise aus Dänemark kamen.

Es handelte sich dabei um Männer, Frauen und Kinder aus Somalia, Nepal, Algerien, Marokko und Afghanistan, die in der Regel ohne Ausweisdokumente mit dem Zug aus Dänemark kamen.

Gestern Abend gegen 18.30 Uhr wurden drei Familien mit insgesamt 19 Personen im Einreisezug aus Dänemark festgestellt. Die afghanischen Frauen, Männer und Kinder im Alter von 4 bis 65 Jahren konnten sich nicht ordnungsgemäß ausweisen, so dass zunächst deren Aufenthaltsstatus bzw. die Einreisevoraussetzungen überprüft werden mussten.

Sie äußerten ein Asylbegehren und wurden an das Landesamt für Ausländerangelegenheiten weitergeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis mit Haftbefehl gesucht: 30-Jähriger ohne Führerschein kontrolliert

0.0 00 Kupfermühle B 200 (ots) – Gestern Morgen gegen 07.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Opel Vectra, der aus Dänemark kam. Der Fahrer wies sich mit einem deutschen Personalausweis aus. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten jedoch fest, dass gegen den 30-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Die […]