POL-FL: Niebüll/Bredstedt: Wechselfalle in mehreren Geschäften

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll/Bredstedt (ots) – Die Kriminalpolizei Niebüll ermittelt in mehreren Fällen des Wechselfallenbetruges. In mindesten drei Fällen begaben sich die Täter in die Verkaufsräume von Supermärkten und Geschäften. Oft traten sie als Pärchen in Erscheinung. An der Kasse wollten sie Geld wechseln und lenkten die Verkäufer durch aufdringliche Gespräche ab. Nach dem sie die Räumlichkeiten verlassen hatten, wurde jeweils festgestellt, dass Bargeld aus der Kasse fehlte. Die Beschreibung des Pärchens ist stets ähnlich:

Der Mann ist ca. 25 – 35 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Er hat kurze, dunkle Haare. Die Frau wird ebenfalls als 25 – 35 Jahre alt beschrieben. Sie soll ca. 165 cm groß sein und dunkle, schulterlange Haare haben. Beide sprechen nur gebrochen deutsch.

Die letzte bekannte Tat war am vergangenen Mittwoch (05.08.20) gegen 15:30 Uhr in einem Supermarkt in der Dorfstraße in Risum-Lindholm. Die Täter erbeuteten 100 Euro. Am 25.07.20 suchte die Frau gegen 15:20 Uhr alleine ein Geschäft in der Bahnhofstraße in Bredstedt auf und entwendete 70 Euro. Am 21.07.20 kam es gegen 19:10 Uhr zu einer gemeinsamen Tat in einem Supermarkt in der Husumer Straße in Bredstedt. Die Täter erlangten 50 Euro.

Zeugen der Taten oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Niebüll (Tel.: 04661 – 4011 0) zu melden.

Außerdem rät die Polizei zu erhöhter Aufmerksamkeit, wenn Kunden an der Kasse hohe Geldbeträge oder eine Vielzahl von Scheinen wechseln möchten. Wird man zudem abgelenkt und bedrängt, sollte die Kasse sofort geschlossen und Kollegen zu Hilfe gebeten werden. Im Zweifelfall sollte Polizei informiert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4675117 OTS: Polizeidirektion Flensburg

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Hattstedtermarsch - Rinder am Gleis verursachen Polizeieinsatz

0.0 00 Hattstedtermarsch (ots) – Sonntagmorgen gegen 07.30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei zu einem Vorfall auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg beordert. Ein Lokführer hatte offensichtlich eine Kuh an den Bahngleisen entdeckt und die Bundespolizei alarmiert. Es wurde ein Langsamfahrbefehl für die durchfahrenden Züge erteilt. Die Bundespolizisten konnte […]