POL-FL: Niebüll – Achtung vor Betrugsmasche durch angebliche “Microsoft”-Mitarbeiter

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – In Niebüll ist eine Frau Dienstagnachmittag (05.07.2016) Opfer einer Betrugsmasche geworden. Ein angeblicher Mitarbeiter von “Microsoft” gaukelte ihr vor, dass es ein Problem mit ihrem Laptop gebe. Um es zu lösen, müsse sie Geld überweisen. 

Auch in der Vergangenheit ist es immer wieder zu derartigen Anrufen gekommen. Oftmals wird den Internetnutzern gesagt, dass ihr Computer von einem Virus befallen sei. Verbunden wird diese Warnung mit dem Angebot, dass man das Problem für den Nutzer ohne große Umstände lösen könne. Dafür würden jedoch Zugriffsdaten benötigt oder ein Programm soll installiert werden. Hierdurch gelangen die Betrüger schließlich an persönliche Daten oder aber übernehmen die Kontrolle über den Computer. Anschließend werden die Eigentümer dazu gebracht, ihre Kreditkartendaten preiszugeben. Nur hierdurch wäre es möglich, den eigenen Zugriff zurückzuerlangen. 

Die Polizei rät daher bei den meist in englischer Sprache oder gebrochenen Deutsch geführten Anrufen skeptisch zu sein. Geben sie keinerlei Zugriffsdaten oder Kontodaten an Fremde weiter und bezahlen sie auf keinen Fall. Beenden Sie sofort die Internetverbindung, sollten sie Opfer dieser Betrugsmasche geworden sein und erstatten sie Anzeige bei der Polizei. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Franziska Jurga Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

Die Sommerausstellung im Haus Peters, Tetenbüll: Otto Beckmanns Sehzeichen

0.0 00 (CIS-intern) – Otto Beckmann (*1945), der in der norddeutschen Kunst schon lange seinen Platz als Maler, Grafiker und vor allem als Meister der Radierung behauptet, wird ab dem 23. Juli im Haus Peters mit der Ausstellung „Sehzeichen“ zu Gast sein. Er wird vor allem nordische Motive zeigen, die […]
Bilder: Otto Beckmann