POL-FL: Husum: Polizei ermittelt nach Einbrüchen und rät zur Wachsamkeit

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum (ots) –

Die Kriminalpolizei in Husum sucht Zeugen zu zwei Einbrüchen, die sich in den vergangenen Tagen in Seeth und Hattstedt ereignet haben.

Unbekannte Täter brachen Samstag (09.10.21) gegen 21:45 Uhr in ein Einfamilienhaus am westlichen Ortsrand von Hattstedt ein. Die Bewohnerin war im Haus, hörte Geräusche und schrie laut, so dass die Täter fluchtartig das Haus verließen.

In der Zeit von Sonntag (10.10.21, 16:00 Uhr) bis Montagnachmittag wurde in ein Haus am nördlichen Ortsrand von Seeth eingebrochen. Es wurde eine Tür aufgebrochen und das Haus durchsucht.

Wer Hinweise zu den Taten geben kann oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, meldet sich bitte unter der Telefonnummer: 04841 – 830 0 bei der Kriminalpolizei in Husum.

Zudem rät die Polizei zu Beginn der dunklen Jahreszeit wieder besonders aufmerksam und wachsam zu sein:

– Passen Sie auf Ihre Nachbarn auf, achten Sie auf fremde Personen
in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.
– Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die
Polizei.
– Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie z. B. in
sozialen Netzwerken oder auf dem Anrufbeantworter.
– Verschließen Sie Türen und Fenster, auch wenn Sie das Haus nur
kurz verlassen: Gekippte Fenster sind offene Fenster!
– Verstecken Sie draußen keine Schlüssel.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Gotteskoog - Zug mit Steinen beworfen - Bundespolizei sucht Zeugen

0.0 00 Gotteskoog (ots) –   In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg gerufen. Unbekannte Täter hatten einen Regionalzug zwischen Klanxbüll und Niebüll (Kreis Nordfriesland) mit Schottersteinen beworfen. Dabei wurden insgesamt 13 Seitenscheiben an fünf Reisezugwagen beschädigt bzw., […]