POL-FL: Erneut Anrufe durch falsche Polizeibeamte: Seniorin übergibt über 30000 Euro an Betrüger

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Husum/Koldenbüttel/Sankt Peter Ording (ots) – Trickbetrüger haben eine Rentnerin aus dem Bereich Husum um ihr Erspartes gebracht. Ein vermeintlicher Polizist rief bereits am 12.03.18 bei ihr an und berichtete von einer Einbrecherbande. Er veranlasste die alte Dame 30000 Euro von ihrem Bankkonto abzuheben. Das Geld und weitere Ersparnisse brachte sie dann gemäß Anweisung zu einem verabredeten Ort in Cuxhaven und legte es dort ab. Während der gesamten Fahrt erhielt sie von den Betrügern telefonische Anweisungen. Gestern Abend hat sich die alte Dame dann auf der Polizeiwache in Husum gemeldet und nach dem Kollegen Herrn Stein erkundigt, den es natürlich nicht gibt, so dass der Betrug auffiel und zur Anzeige gebracht wurde. Gestern meldeten außerdem drei ältere Mitbürger aus Koldenbüttel Anrufe von falschen Polizeibeamten, die sich als Kripobeamte ausgaben. Heute wurde ein weiterer Fall aus Sankt Peter-Ording bekannt. Weil die Senioren Verdacht schöpften, brachen sie die Gespräche in diesen Fällen jedoch ab und meldeten sich unverzüglich bei der richtigen Polizei.

Vor diesem Hintergrund hier erneut einige Hinweise der Polizei:

Seien Sie wachsam bei unbekannten Anrufern! Durch die digitale Technik ist es den Betrügern möglich, Telefonnummern einzuspielen, die Vertrauen erwecken: Rufnummern mit den Ziffern 110 oder sogar vorhandene Dienststellennummern. Sofern Sie Zweifel an der Identität des Anrufers haben, legen Sie den Hörer auf und rufen Sie den Notruf der Polizei über 110 an!

Bitte sensibilisieren Sie ältere Bekannte, Verwandte oder Nachbarn über diese Betrugsmasche!

Die Kriminalpolizei in Husum bittet um Mitteilung, ob weitere Personen von falschen Polizisten angerufen oder eventuell sogar Opfer des perfiden Vorgehens geworden sind. Diese sollten nicht (wegen eines möglichen Schamgefühls) zögern, sondern die Kripo unter: 04841 – 830 0 informieren.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Sicherheitsberater für Senioren (SfS) hin. Diese beraten und vermitteln gezielte Verhaltensempfehlungen für Senioren rund um die Themen: Wohnungssicherung, Sicherheitsgefühl, Haustürkriminalität und natürlich falsche Polizisten, unechte Enkel und betrügerische Handwerker! Bitte wenden Sie sich an unsere Präventionsberater unter der Rufnummer 0461-484-2140. Weitere Informationen gibt es unter: www.sfs.schleswig-holstein.de

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: "Im Müll gefunden" - Bundespolizei stellt drei Laptops bei Rumänen sicher - Handy in Dänemark gestohlen

0.0 00 Tarp (ots) – Gestern Nachmittag gegen 14.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei engen aus Dänemark kommenden Renault Laguna. Die drei Insassen konnten sich auch ordnungsgemäß ausweisen. Im Laderaum entdeckten die Beamten jedoch drei Laptops und eine Überwachungskamera. Auf Befragen nach der Herkunft der Gegenstände, gaben die rumänischen […]