POL-FL: Enge-Sande (NF) – Geschwindigkeitskontrollen: 25% rasten durch den Ort

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) – Montagnachmittag, 22.09.14, 15:23-19:23 Uhr, kontrollierte das Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord, Fachdienst Bezirk Husum, auf der K113 die Geschwindigkeit an der Ortsdurchfahrt Enge-Sande (OT Enge, in Höhe der Einfahrt zu einem direkt an der Messstelle vorhandenen jungen Wohngebiet, Straße Steinberg).

Dabei wurden 315 Fahrzeuge gemessen. Davon zählten die Beamten 81 Überschreitungen, insgesamt über 25% waren zu schnell.

Die Autofahrer werden sich in 13 Bußgeldverfahren und 67 Verwarngeldverfahren zu verantworten haben. Dabei haben drei Raser mit Fahrverboten zu rechnen.

Bei erlaubten 50 km/h (igO) waren als traurige Höchstwerte zu verzeichnen: 91, 88, 84, 83, 82 km/h.

Die Messstelle lag an einer viel befahrenen schmalen Verbindungsstraße zwischen Sande und Stadum ohne Mittelmarkierung, eine Pendlerstrecke, die als “schnelle” alternative Verbindung der Bundesstraßen B 5 und B 199 auf der Strecke zwischen Niebüll und Flensburg genutzt wird. Hier spielten in unmittelbarer Nachbarschaft im angrenzenden jungen Wohngebiet Kinder und Jugendliche.

Die Raser haben mit weiteren Kontrollen im Bereich zu rechnen.

Geschwindigkeit entscheidet über Leben und Tod. Geschwindigkeit ist bei tödlichen Verkehrsunfällen oder Unfällen mit schwersten Verletzungen Hauptunfallursache (Nr.1)! Schon ein Unterschied von 15 km/h kann hinsichtlich der Unfallfolgen drastisch entscheidend sein. Außerorts werden insbesondere Autofahrer und Insassen Opfer schwerer Verkehrsunfälle durch Raserei, innerorts vor allem die ungeschützten Verkehrsteilnehmer, wie Fußgänger und Radfahrer.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Husum - 85 -jährige Schweizerin seit gestern vermisst

0.0 00 Husum (ots) – Die 85- jährige Gesuchte, Lotti Bolli- Wetzel, ist infolge Altersdemenz vermutlich orientierungslos, jedoch gut zu Fuß unterwegs. Sie benötigt weder eine Gehhilfe noch einen Rollator. Sie war mit einer Reisegruppe aus der Schweiz in Husum in einem Hotel untergekommen. Zuletzt hat sich die 85- jähriger […]