POL-FL: Einbruch in Einfamilienhaus wird durch bellenden Hund verhindert

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Koldenbüttel/Nordfriesland (ots) – Montagnacht, 01.45 Uhr, wurde die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Pastor-Bruhn-Straße durch ihren laut anschlagenden Hund geweckt. Die Frau schaute daraufhin aus dem Fenster und konnte zwei dunkel gekleidete Männer erkennen, die gerade im Begriff waren, die Haustür aufzuhebeln. Durch das Bellen des Hundes und einen Bewegungsmelder, der für Licht im Garten sorgte, ließen die Einbrecher von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Leider wurde dieses Ereignis erst gute acht Stunden später gemeldet, so dass die Polizei erneut darum bittet, auch nur im Verdachtsfall immer die 110 zu wählen, damit Festnahmen erfolgen können.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Husum unter: 04841-8300

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Einbrecher scheitern an gut gesichertem Einfamilienhaus

0.0 00 St. Peter- Ording/Nordfriesland (ots) – In der Zeit von Freitag, 18.12.15, 16.30 Uhr bis Samstag, 19.12.15, 9 Uhr, wurde versucht, in ein Einfamilienhaus in Badalle in St. Peter-Ording einzubrechen. Der/die Täter scheiterten jedoch an der massiv gesicherten Eingangstür und versuchten dann, durch das Einschlagen eines Fensters in das […]