BPOL-FL: Niebüll – Verwirrte und alkoholisierte Frau will Bundespolizisten bespucken

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) –

Samstagnachmittag fiel einer Streife der Bundespolizei am Bahnhof Niebüll eine Frau auf, die schimpfenderweise und aufgebracht herumlief. Die Beamten sprachen die Frau an und ermittelten, dass sie sich über einen Maskenverweigerer im Zug von Westerland aufgeregt hatte.
Die Beamten versuchten die 60-Jährige zu beruhigen und konnten den angeblichen Maskenverweigerer auch feststellen. Dieser zeigte den Bundespolizisten sein Attest, in dem er von der Tragepflicht befreit war.

Das war der Frau offensichtlich egal, so dass sie plötzlich ihre Maske abnahm um die Beamten zu bespucken. Dieses misslang jedoch und es wurde aufgrund ihres erregten Zustands der sozialpsychologische Dienst kontaktiert.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 2,13.
Die Frau wurde mit einem Krankentransportwagen in eine Fachklinik eingeliefert.

Auch muss sie mit Strafverfahren wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Kupfermühle - Kupferkabel in Dänemark gekauft - Keine Belege dafür (FOTO)

0.0 00 Kupfermühle (ots) – Samstagvormittag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Kastenwagen im Bereich Kupfermühle. An dem Fahrzeug waren Kennzeichen aus Niedersachsen angebracht. Der Fahrer wies sich mit einem polnischen Reisepass aus, sein Beifahrer legte einen Personalausweis vor. Im Laderaum des Ford fanden die Beamten diverse […]