BPOL-FL: Niebüll – Renitenter Mann ohne MNS sorgt für Einsatz der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
NF-Magazine
Niebüll (ots) –

Samstagvormittag wurde ein Streifenwagen der Bundespolizei zum Bahnhof Niebüll beordert. Bahnmitarbeiter hatten einen renitenten Mann ohne Mund-Nasen-Schutz festgestellt und die Bundespolizei informiert.

Die Beamten konnten den besagten Mann auch auf dem Boden sitzend in der Bahnhofshalle antreffen. Nach Personalienfeststellung, es handelte sich um einen 36-jährigen Mann, bemerkten die Bundespolizisten, dass dieser alkoholisiert war und offensichtlich berauschende Mittel konsumiert hatte. Des Weiteren wirkte er depressiv und zeigte Stimmungsschwankungen auf.

Er wurde zunächst in Schutzgewahrsam genommen und nach Kontaktaufnahme mit dem sozialpsychiatrischen Dienst auf deren Anordnung in eine Fachklinik eingeliefert. Die Bundespolizisten begleiteten den Transport.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: A7/ Jagel: 16 Dönerspieße vernichtet - keine ausreichende Kühlung im Transporter

0.0 00 A7/ Jagel (ots) – Am Dienstag (22.02.2022) gegen 13:20 Uhr kontrollierten Beamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksrevieres Nord auf der A7 einen Lebensmitteltransporter. In dem Fahrzeug, das Imbissläden im nördlichen Schleswig-Holstein beliefern sollte, befanden sich tiefgekühlte Dönerspieße, Pommes, Hähnchenstreifen, Falafel und Chicken-Nuggets. Die Temperatur im Transporter erschien den […]